Java-Tour November 2009

 

Zu sechst starteten wir am Freitagmorgen, den 13.11.2009, mit dem Auto nach Ost-Java. Ziel waren die Waisenhäuser „Panti Asuhan An-Nimah“ in Wiringputih und „Yayasan Ibnu Sina“ im Bezirk Banyuwangi auf Ost-Java.

Einen Monat zuvor haben Mitglieder der Charity-Gruppe die Waisenhäuser auf Java besichtigt und schnell war die Entscheidung gefallen, diese mit einem Budget von 14 Mio. Rupiah (1000 Euro) zu unterstützen. Es fehlte an elementaren Dingen wie Hygieneartikeln und Lebensmitteln, die Kinder mussten auf dem gefliesten Boden schlafen, da keine Matratzen vorhanden waren und das Essen stand ungekühlt und offen in der heißen Küche, da es keinen Kühlschrank gab. Im Waisenhaus in Wiringputih haben wir erfahren, dass die 46 Kinder der Einrichtung dringend schwarze Schuhe für die Schule sowie Schulsachen benötigen. Außerdem wurde der Wunsch nach Schul- und Kinderbüchern sowie Malsachen geäußert.

Mit 46 Paar Schuhen, Kisten voller Bücher und Schulsachen ging es dann in einem vollgepackten Auto auf die sechs Stunden lange Reise nach Ost-Java. In Genteng, einer kleinen Provinzstadt, haben wir dann noch fünf Matratzen, 15 Kopfkissen sowie einen Kühlschrank gekauft, welche am nächsten Tag angeliefert werden sollten. Auch Hygieneartikel und Lebensmittel (Reis und Öl) haben wir noch besorgt. Das Geld stammte zum Teil aus den Mitteln von „Education for Indonesia e.V.“ und zum Teil aus verschiedenen Fund-Raising-Aktivitäten auf Bali.

Am folgenden Tag haben wir zunächst die Dorfschule von Wiringputih besucht. Hier waren wir DIE Attraktion. Es kommt nicht gerade oft vor, dass sich ein „Bule“ (Weißer) in diese Gegend verirrt. Dazu noch zwei blonde Mädels… Es war beeindruckend und gleichzeitig erschreckend, mit welch einfachen Mitteln und in welch baufälligen Gebäuden hier der Unterricht stattfindet. Die Lebensfreude der jungen Indonesier ist trotz allem überwältigend. Nach diesem Schulbesuch und einem gemeinsamen Essen mit den Heimleitern haben wir unsere mitgebrachten Hilfsgüter dem Waisenhaus „Panti Asuhan An-Nimah“ übergeben, die Matratzen für das Waisenhaus „Yayasan Ibnu Sina“ wurden dort angeliefert. Die Freude bei den Kindern war groß und vor allem die Bücher haben die Aufmerksamkeit der Kinder voll auf sich gezogen, da hier Exemplare für alle Altersgruppen vorhanden waren. Besonders wurde bei der Auswahl jedoch darauf geachtet, dass diese das Lernen von Englisch unterstützen. Auch die Schuhe wurden mit großer Begeisterung entgegengenommen, endlich hatte jedes Kind passende schwarze Schuhe in guter Qualität (für ca. fünf Euro pro Paar zu haben), die für den Schulbesuch verpflichtend und somit erforderlich sind. Auch die Schulsachen wie Hefte, Stifte und Malutensilien können für den Unterricht gut gebraucht werden.

Der Kühlschrank wurde gemeinsam vom LKW geladen und von allen Kindern genauestens inspiziert. Nachdem wir die Matratzen in dem Schlafraum der 30 Jungen platziert haben, wurde auf diesen direkt eine Kissenschlacht veranstaltet. Auch die Spiele, wie Memory (Indonesisch-Englisch), kamen sofort zum Einsatz.

Nach einigen gemeinsamen „Spielstunden“ mit den Kindern folgte noch ein Gruppenfoto und die Überreichung der „Education for Indonesia e.V.“ – Buttons an die Verantwortlichen des Heimes, welche diese wie Orden sich stolz an ihre Brust anstecken ließen. Am späten Nachmittag haben wir dann mit einem guten Gefühl und schönen neuen Erfahrungen den langen Heimweg nach Bali angetreten.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern und Spendern in Indonesien und in Deutschland, die dieses erfolgreiche Projekt ermöglicht haben. Mit der Hilfe konnten die Lebensqualität und vor allem die Ausbildungssituation von 50 Waisenkindern in Indonesien verbessert werden.