Unser Besuch in der Kinderoase auf Lombok

Endlich konnte der lang geplante Besuch in der Kinderoase auf Lombok verwirklicht werden. Also starteten wir, Laura, Anna und Nina an einem Donnerstagmorgen sehr früh von Bali aus nach Lombok. Am Hafen von Senggigi wurden wir bereits herzlich von Inge und ihrem Mann Ade, den beiden Gründern der Kinderoase, in Empfang genommen.

Mittlerweile haben Inge und Ade noch ein zweites Projekt ins Leben gerufen. Neben der Oase – die eine Nachmittagsbetreuung, ähnlich wie ein Hort – der jüngeren Kinder nach Schulende sicherstellt, gibt es seit einiger Zeit noch das Projekt Wohngemeinschaft. Die Wohngemeinschaft bietet Jugendlichen, die eine weiterführende Schule besuchen möchten, die Möglichkeit in der WG, zusammen mit Gleichgesinnten, einen neuen Lebensmittelpunkt zu finden.

Wir verbrachten einen tollen Nachmittag zusammen mit den Kindern in der Oase und waren beeindruckt von der Arbeit, die dort vor Ort geleistet wird. In kleinen Gruppen wurde zum Beispiel Mathe oder aber Englisch und Handarbeit mit den Kindern geübt. Um den Sprachunterricht etwas zu erleichtern, haben wir bereits auf Bali Wörterbücher gekauft und an die Oase sowie die WG gespendet.

Nach vielen Spielen, die teilweise sogar sportliche Herausforderungen mit sich brachten, haben wir uns am Abend auf den Weg zur WG gemacht, in deren Gästezimmer wir die kommende Nacht verbrachten. Als wir in der WG ankamen, wurden wir von den Jugendlichen bereits mit einem selbstgekochten Abendessen erwartet. Bei einem leckeren indonesischen Essen und Gitarrenmusik ließen wir den Abend gemütlich ausklingen und nutzen die Gelegenheit, mehr von den Jugendlichen und Ihrem Leben in der WG zu erfahren. Während dieses Abends wurde wieder einmal deutlich, wie bereichernd der Austausch für beide Seiten – Gast und Gastgeber – ist. Daher entstand die Idee, zukünftig enger mit dem IBSN-Programm, bzw. dessen Studierenden zusammenzuarbeiten und regelmäßige Besuche in der Oase zu organisieren. Dies bietet den Studierenden die Chance, einzigartige Erfahrungen zu sammeln, Indonesien auch jenseits von Bali kennenzulernen und dabei gleichzeitig etwas Gutes zu tun und den interkulturellen Austausch zu fördern.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Inge und ihrem Team, den Kindern und natürlich den Jugendlichen aus der WG für ihre Gastfreundschaft und die tolle gemeinsame Zeit auf Lombok bedanken.